be social

Social [ Business :: Networks :: Learning ]
IT-Analyst [ Social Collaboration :: Talent Management ]

Lehrstück für transparente Kommunikation: Wie aus einer Feder fünf tote Hühner wurden

Das Märchen „Das ist wirklich wahr“ von Hans Christian Andersen hat aktuell leider an großer Aktualität gewonnen. Ein Beispiel, wie wichtig transparente Kommunikation ist – nicht nur im Hühnerstall 😉 .

Wie aus einer Feder 5 tote Hühner wurden!

Wie aus einer Feder 5 tote Hühner wurden!

Die Geschichte beschreibt, wie sich eine kleine und unbedeutsame Begebenheit zu etwas ungeheuerlichem aufbauschen kann, wenn es von Ohr zu Ohr weitergetragen wird und dadurch immer größer und ungeheuerlicher wird. Jede/r weiß bescheid. Alle haben es fast selbst miterlebt. Und wenn sie es nicht selbst miterlebt haben, dann hat die Person, von der sie es gehört haben, es so gut wie selbst miterlebt.

Geschichten sind nicht nur für Kinder!

Für mich ist dieses Märchen ein wunderbarer Einstieg in meine Vorträge über transparente Kommunikation in Unternehmen, Auch wenn ich immer wieder auf großes Unverständnis stoße, wenn ich mit einem Märchen anfange. Das sind Geschichte nur für Kinder. Etwas, was man nur – wenn überhaupt noch – abends am Bett vorliest. Oftmals pädagogisch wertvoll bereinigt von all dem gruseligen Zeug, dass alte Märchen häufig so in sich drin haben: Verbrennen, auffressen, entführen, in den Wald bringen usw.

So übrigens auch auf der letzten Veranstaltung vor ein paar Tagen. Auch da hieß es: Märchen sind doch nur was für Kinder. Nein, sind sie nicht. Wer verlernt hat, Geschichte zu hören, kann auch nicht gut kommunizieren. Gerade in dieser Zeit des Umbruchs durch die Veränderungen in der digitalen Welt ist es sehr wichtig, richtig, wahrhaftig und offen zu kommunizieren. Jede/r im Unternehmen wird für diesen Wandel gebraucht.

Der Wandel braucht transparente Kommunikation!

Vor ein paar Tagen war ich auf der #NextAct eingeladen und wollte dort etwas über Social Networks, Kommunikation, Transparenz usw. erzählen. Leider war mein Platz gänzlich ungeeignet, um dort einen Vortrag zu halten. Die Geräuschkulisse der gesamten Veranstaltung sammelte sich dort. So etwas passiert, nicht schlimm. Holen wir einfach nach.

Bis dahin überbrücken wir die Zeit einfach gemeinsam. Ich habe letzte Woche auf einer langen Zugfahrt das Märchen einfach gezeichnet und mit Texten versehen. So, oder so ähnlich hätte ich die Geschichte erzählt.

Kommentar verfassen