be social

Social [ Business :: Networks :: Learning ]
IT-Analyst [ Social Collaboration :: Talent Management ]

Meine persönliche Geburtstagsstatistik 2013

Wie bereits im letzten Jahr habe ich die Zahlen für meine nun traditionelle Geburtstagsstatistik auch in diesem Jahr wieder erhoben und veröffentliche die Ergebnisse wieder hier in meinem Blog.

Warum ich das mache? Einmal im Jahr möchte ich die Kenntnisse, die ich den extrem spannenden Vorlesungen Statistik 1 und Statistik 2 erlangt habe, auch zur Anwendung bringen. Außerdem war der Beitrag „meine persönliche Geburtstagsstatistik 2012“ einer meiner meist besuchten Beiträge im vergangenen Jahr auf meinem Blog. Sollte mir mal ernsthafte Gedanken über meine „Contentstrategie“ machen.

Welche Erkenntnisse kann ich aus der diesjährigen Statistik ziehen?

  1. Ich habe mehr Beglückwünscher hinzugewonnen wie ich verloren habe! Es geht weiterhin aufwärts! Um es in den Worten der SPD zu sagen: „Ich war und bin der geeignete Kandidat für diesen Geburtstagstermin“.
  2. Die Verlagerung hin zu Facebook ist signifikant (was auch immer das heißt)!
  3. Sixt und Tchibo bleiben mir mit ihren diskreten Glückwünschen treu. (zu finden unter Werbung)
  4. Ein Glückwunsch geht schon fast in unerlaubte Werbung. Fängt nett an und endet im PS mit „jetzt hätte ich es fast ihr Geburtstagsgeschenk vergessen. Laden Sie sich gern unser 228 seitiges eBook …“ (inkl. der hier verwendeten Grammatik.) –> doof.
  5. Es fallen ein paar aus der Statistik, weil sie anstatt zu „facebooken“ mich angerufen haben. Persönliche Glückwünsche in Form von einem persönlichen Treffen mit Umarmung oder einem Anruf sind zu schön und wertvoll, um in einer Statistik unterzugehen.
  6. Ich habe mehr Glückwünsche aus meinem beruflichen Umfeld erhalten.
  7. Meine Netzwerke sind größer geworden im vergangenen Jahr.
  8. Twitter spielt neben Google+ weiterhin keine Rolle bei den Glückwünschen.

geburtstagsstatistik 2013

1 comment for “Meine persönliche Geburtstagsstatistik 2013

Kommentar verfassen